Meditieren lernen Meditieren lernen Ist christliche Meditation ein Weg, um zu Gott zu sprechen?

Ist christliche Meditation ein Weg, um zu Gott zu sprechen?

Christliche Meditation ist ein Weg, mit Gott zu kommunizieren. Christen können diese Meditation nutzen, um ihren Geist von den geschäftigen Gedanken des Tages zu befreien und sich ausschließlich darauf zu konzentrieren, Gott anzubeten und die Wahrheiten der Bibel zu lernen.

Christliche Meditation ist ein Weg, mit Gott zu kommunizieren. Christen können diese Meditation nutzen, um ihren Geist von den geschäftigen Gedanken des Tages zu befreien und sich ausschließlich darauf zu konzentrieren, Gott anzubeten und die Wahrheiten der Bibel zu lernen.

Vor Jahrhunderten begannen Mönche, christliche Meditation zu praktizieren, indem sie Verse in der Bibel lasen und dann über die Wahrheiten in diesen Versen nachdachten. Oft sagten sie die Verse zu Gott als Gebet. Auf diese Weise lernten die Mönche, im Gebet zu Gott zu sprechen und Gott ihre eigenen Gedanken und Sorgen zu sagen. Indem sie über Bibelverse meditierten und zu Gott beteten, trainierten die Mönche ihren Geist, immer an Gott zu denken. Sie nannten dies „Kontemplation“ und es half ihnen, eine enge, liebevolle Beziehung zu Gott zu haben.

Durch diese Methode der Kommunikation mit Gott schufen die Mönche die sogenannte „Gebetsleiter“. Zu den Sprossen der Leiter gehörten das Lesen von Bibelversen, das Nachdenken über die Wahrheiten in den Versen, das Beten zu Gott und das Lernen, immer an Gott zu denken.

In den 1900er Jahren wurden zwei Arten christlicher Meditation angewendet. Die Verwendung eines Mantras oder eines Wortes, das wiederholt wird, um dem Christen zu helfen, sich auf Gott zu konzentrieren, war eine Art von Meditation. Ein Beispiel für ein Mantra wäre das Wort Maranatha, ein aramäisches Wort für „Komm, Herr“. Christen würden auch ein sogenanntes Zentrierungsgebet verwenden, bei dem ein oder mehrere heilige Worte verwendet werden, um den Christen in die Gegenwart Gottes zu bringen. Diese beiden Arten der christlichen Meditation halfen den Menschen, sich auf ihre eigenen Probleme zu konzentrieren und sich an Gott zu wenden, um zu hören, was er ihnen zu sagen hatte.

Eine Frau namens St. Theresa von Avila schuf fünf Schritte, um Christen zu helfen, sich beim Beten auf Gott zu konzentrieren. Diese fünf Schritte sind als die fünf Rs bekannt.

– Das erste R ist bereit: Dies ist der Schritt, in dem der Christ erkennt, dass er / sie in der Gegenwart Gottes ist. Um bereit zu sein, weiter zu beten, dankt der Christ Gott für die vielen Segnungen, die er gibt, und bekennt alle Sünden.

– Das zweite R ist Gelesen und beinhaltet das Lesen von Gebeten, spirituellen Büchern und der Bibel.

– Das dritte R ist Reflect. In diesem Schritt konzentriert sich der Christ auf das, was er gerade gelesen hat, um Gott näher zu kommen.

– Das vierte R ist Antworten. In diesem Schritt spricht der Christ offen und ehrlich mit Gott über das, worüber er gelesen und nachgedacht hat. Dies ist der wichtigste Schritt, da Gott dann seine Weisheit und Gedanken mit dem Christen teilen kann.

– Das fünfte und letzte R ist Auflösen. Dies ist der Zeitpunkt, an dem der Christ Gott für das dankt, was er / sie gelernt hat, und die Zeit des Gebets schließt.

Diese verschiedenen Arten der christlichen Meditation können alle nützlich sein, um Christen zu helfen, sich mit Gott zu treffen, ihm nahe zu kommen und seine Wahrheiten zu erfahren. Christliche Meditation rettet einen Menschen nicht von seinen Sünden; Es ist ein Werkzeug, das von Menschen verwendet werden kann, die bereits gerettet sind, um eine stärkere Beziehung zu Gott aufzubauen.

Related Post

Um Ihnen einen optimalen Service auf unserer Webseite zu bieten, verwenden wir Cookies zur Verbesserung der Funktionalität sowie zu Analysezwecken. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Details zu den eingesetzten Cookies, ihrer Verwendung und zur Änderung der Cookie-Einstellungen finden Sie in unseren Hinweisen zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen